ISO

Über die Gesellschaft

Über die Gesellschaft

Geschichte

Die Ideologie der Gründung des Ingenieurzentrums, das wissenschaftliche Gedanken verschiedener technischer Schulen der Sowjetunion in sich vereinigen kann, kommt vom Ende der 80. Jahre des ХХ Jahrhunderts her. Gerade in dieser Zeit wird klar, dass vor der Energetik immer wieder aktuell die Frage der kardinalen Erneuerung der Ausrüstung wird. Das wurde dank der weitgestreuten Verbreitung der Computertechnik, der Entstehung der neuen Berechnungs- und Schaffungsmethodiken der Aufbauten für möglich gesehen. Nicht einfache für die Länder der ehemaligen UdSSR 90. Jahre haben die Verwirklichung dieses Plans beiseite geräumt. Und nur im Zeitraum der stabilen Entwicklung, die in den 2000 Jahren eingetreten ist, wurde planmäßige Arbeit zur Schaffung der Projekte möglich, die die erfolgreichsten technischen Lösungen von drei führenden Turbinenwerken der UdSSR: vom Leningrader Metallwerk, Uraler Turbinenwerk und Charkower Turbinenwerk in sich vereinigen.

Die Zeit kennt keinen Stillstand — mit der Entstehung der Metallverarbeitungszentren der neuen Generation sind praktisch alle Beschränkungen auf die Realisierung des Ingenieurgedankens im Metall verschwunden, und die Entwicklung der dreidimensionalen Projektierung hat den neuen Impuls zur Schaffung grundsätzlich neuer Aufbauten der energetischen Ausrüstung gegeben.

Engineering

Der Haupttätigkeitsbereich der Gesellschaft ist die Erfüllung der Projekte der Modernisierungen der Dampfturbinen. In Abhängigkeit vom Umfang der zu lösenden Aufgabe, wird die Projektierung sowohl aus eigener Kraft, als auch aus der Kraft der hingezogenen Mitarbeiter durchgeführt.

Für die Lösung der engspezialisierten Aufgaben arbeiten wir mit einzigartigen und einzelnen Fachleuten zusammen. Solcher Ansatz steigert mehrfach die Effektivität und das Niveau der zu fassenden Beschlüsse.

Heutzutage wird die Projektierung der Dampfturbinen, Wärmetauschausrüstung, die Automatisierung der Steuerungssysteme des Fertigungsprozesses (der Betriebsmess-, Steuerungs- und Regelungstechnik), der Rohrleitungen der Turboanlage erfüllt, die Wärme-, Festigkeits- und gasdynamischen Berechnungen werden erfüllt, die Ausgabe der Betriebsunterlagen, der technischen Vorschriften erfolgt.

Geschäftsführung

Generaldirektor der ZAO «Technoprojekt»
Gudkow Jewgenij Nikolajewitsch

Bildung:
- «Lehrstuhl für Dampf- und Gasturbinen» der Leningrader Polytechnischen Hochschule (Sankt Petersburger staatliche technische Universität)
- Aspirantur der Leningrader Polytechnischen Hochschule (Sankt Petersburger staatliche technische Universität)

Arbeitserfahrung:
- «Berechungsabteilung der Dampfturbinen» des Leningrader Metallwerkes
- Divisionen für Marketing, Dampf- und Gasturbinen der Firma Siemens, Berlin, Mülheim (Deutschland)
- «Abteilung für Dampfturbinen» des Ingenieurzentrums «Energomasch», Sankt Petersburg
- ZАО «Teploenergoservice-Sankt Petersburg» — Generaldirektor


Generalkonstrukteur der ZAO «Technoprojekt»
Gudkow Nikolaj Nikolajewitsch

- Träger des Preises der Regierung der Russischen Föderation
- Kandidat der technischen Wissenschaften

Kurzer Lebenslauf:
Seit über 30 Arbeitsjahren beim Leningrader Metallwerk ist Gudkow N.N. den Weg vom Konstruktionsingenieur, der unmittelbar an der Ausarbeitung praktisch aller Projekte der Dampfturbinen der Herstellung des Leningrader Metallwerkes teilgenommen hat, bis zum Chefkonstrukteur des Sonderkonstruktionsbüros «Turbine» und zum Generalkonstrukteur der Dampf- und Gasturbinen der AO «Leningrader Metallwerk» durchgeschritten.
Ferner ist Gudkow N.N. Direktor für Service der ОАО «Kraftmaschinen» und Generaldirektor der Unternehmensgruppe «Teploenergoservice». Dutzende von Patenten und Urheberscheinen, Hunderte von wissenschaftlichen Abhandlungen und riesengroße Erfahrung in der Projektierung der energetischen Ausrüstung ist eine der Garanten der Qualität der Fertigerzeugnisse.

Forschungsausarbeitungen (Forschungs- und Entwicklungsarbeiten)

Ein der Haupttätigkeitsbereiche der Gesellschaft ist ständige Vervollkommnung der Aufbauten der Dampfturbinenausrüstung. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Hauptprojektierungs- und wissenschaftlichen Forschungsinstituten wird eine Vielzahl der Optimierungsberechnungen der Turbinenströmungsräume und ihrer Bauelemente durchgeführt. Eine große Aufmerksamkeit wird den Berechnungen des Systems der Dampfverteilung, Wärmetauschausrüstung, Rohrleitungen, Fundamente, Schaltpläne, Steuerungssysteme usw. gelenkt.